Reit- und Fahrverein Scharmbeckstotel e.V.

"Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde!"

Das Heilpädagogische Voltigieren

Unter Heilpädagogischen Voltigieren versteht man pädagogische, psychotherapeutische und sozialintegrative Angebote mit Hilfe des Pferdes. Wir arbeiten in Scharmbeckstotel integrativ. Jedes Kind, egal ob behindert oder nicht, wird nach einem individuell erarbeiteten Förderplan begleitet und unterstützt. Es steht dabei nicht nur die voltigiersportliche Ausbildung, sondern die individuelle Förderung über das Medium Pferd im Vordergrund. Jedes Kind wird auf seinem Niveau gefördert und gefordert. Dies schließt Leistungsaspekte nicht aus.

In diesem Gebiet betreuen wir Kinder und Jugendliche mit speziellen Bedürfnissen. Geringes Selbstwertgefühl, Versagensängste, Koordinationsprobleme, Wahrnehmungsstörungen, oder Verhaltensauffälligkeiten sind häufige Probleme. Bei uns voltigieren ebenso lernbehinderte und geistig behinderte Menschen.

Das Heilpädagogische Voltigieren wird je nach Alter und Gruppenzusammensetzung in einer Kleingruppe von vier bis sechs Kindern durchgeführt. Die Gruppen werden von einem Therapeuten und 1-2 Assistenten betreut.








Das Heilpädagogische Voltigieren fördert motorische Fähig- und Fertigkeiten (Grob- und Feinkoordination). Es dient als Trainingsfeld psychosozialer Verhaltensweisen in einer Wirklichkeitsnahen und erlebnisintensiven Gruppensituation.

Das Pferd und die hohe Motivation die von ihm ausgehen spielen hier eine zentrale Rolle. Die Pferde die im Heilpädagogischen Voltigieren eingesetzt werden, müssen einen guten Charakter haben und unbedingten Gehorsam gegenüber dem Longenführer zeigen. Sie dürfen aber nicht abgestumpft sein. Sie müssen sensibel auf das Verhalten des Kindes in der Gruppe reagieren. Auf gute Behandlung soll es mit Gutsein, also mit ruhigem Gang antworten. Widerfährt ihm das Gegenteil, darf und muss es im Rahmen artgemäß reagieren. Der Voltigierer erlebt somit eine unmittelbare Erfahrung von Ursache und Wirkung frustrationsfrei, da sie nicht als erniedrigende Korrektur von einem Erwachsenen erlebt wird. Der Pädagoge kann sich fast immer der direkten Korrektur enthalten. Das Pferd übernimmt diese Aufgabe. Aufgabe der Pädagogen ist, diese Prozesse durchsichtig zu machen, indem sie die Kinder für das Verhalten der Pferde sensibel machen und deren Verhaltensweisen erklären.

Die besondere Anziehungskraft, die Pferde auf Kinder haben, die Möglichkeit zu Reiten eröffnet vielen Kindern neue Horizonte. Getragen zu werden – aber auch Nähe zu ertragen, Unterstützung in neuen schwierigen Herausforderungen zu finden und später selber zu helfen, mutig neue Übungen auf dem großen Pferd zu lernen, Stolz aber auch Angst die jeder Voltigierer in persönlichen Grenzsituationen erlebt, werden in den therapeutischen Settings bewusst aufgearbeitet.

Reiten ist Erlebnispädagogik pur. Innerhalb der Heilpädagogischen Gruppen suchen wir ganz bewusst den Außenkontakt. Kostümschaubilder auf den Veranstaltungen des Reitvereins Scharmbeckstotel e.V. gehören ebenso dazu wie der Besuch von breitensportlichen Voltigiertagen als „Voltigiergemeinschaft Handicap Scharmbeckstotel“. Die Kinder sollen in dieser Gemeinschaft lernen sich mit ihren Besonderheiten anzunehmen und können ihren Platz in der pferdebegeisterten Reitergemeinschaft finden.

 

In regelmäßigen Abständen führen wir das Projekt „Voltigierabzeichen Kl. 10“ durch. Dies ist ein Motivationsabzeichen der Deutschen Reiterlichen Vereinigung und die Prüfung wird in Kooperation mit dem Reitverein durchgeführt.

Die Erarbeitung des Lernstoffes, die intensive Beschäftigung mit dem Pferd, nicht aufzugeben, und gemeinsam eine Prüfung mit Nichtbehinderten zu meistern, stärkt ganz außerordentlich die Persönlichkeit aller Kinder. Sie lernen innerhalb der Projekte zunehmend ihre Bedürfnisse zu äußern und die Reitstunden mit zu planen.